Das Jahr 2013 begann…

… Klasse!

Ja, endlich nun ist auch der offizielle Artikel geschrieben über unser erstes Treffen im Jahr 2013. Besser etwas später, als nie ;-).

Wir trafen uns am 17.01.2013 um 19:00 im Coworking-Space “Die Zentrale” mitten in Frankfurt und super gelegen an der U-Bahn-Haltestelle Bornheim-Mitte.
Hiermit bedanken wir uns sehr für die Zur-Verfügung-Stellung durch Lukas Koerdt !

Begonnen hat dann auch ziemlich rasch Marco Pivetta mit dem äußerst interessanten Beitrag über “Proxy Pattern” in PHP. Wer sich selbst ein Bild davon machen möchte, kann sich die Slides unter folgendem Link anschauen:

http://marco-pivetta.com/proxy-pattern-in-php

Das Repository zum Vortragsthema könnt ihr euch auf Github forken/clonen/auschecken, was ihr mögt ;-).

https://github.com/Ocramius/proxy-pattern-in-php

Nach einer kleinen Stärkungspause mit belegten Brötchen, gesponsert durch die dmr solutions gmbh, ging es dann weiter.

Robert Reiz stellte uns seinen selbst entwickelten Service zur Versionsüberwachung von in Projekten eingesetzten Bibliotheken “VersionEye” vor, der viel Anspruch bei allen Teilnehmern fand.
OH: “Sowas habe ich schon seit Langem gesucht. Das hat echt gefehlt!”

Als Abschluss der Veranstaltung konnten wir durch unseren neuen Sponsor Jetbrains eine freie Lizenz aus deren Produktpalette verlosen.

Der glückliche Gewinner war Olaf Niemann, der sich eine private Lizenz für PHPStorm ausgesucht hat.
Nochmals herzlichen Glückwunsch!!

Wir freuen uns schon auf unser nächstes Treffen, welches am 21.03.2013 um 19:00 Uhr stattfindet.
Wer von euch eine Location anbieten kann und möchte, meldet sich bitte bei uns über das Kontaktformular oder per Mail/Twitter bei Andreas oder Christian.

vielen Dank an Speaker, Sponsoren und Teilnehmer, beste Grüße und happy coding,

Andreas und Christian

2 thoughts on “Das Jahr 2013 begann…

Schreibe einen Kommentar zu Marco Pivetta Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.